Pränatale Diagnostik

Im Rahmen der Schwangerenvorsorge können Sie verschiedene Untersuchungen wahrnehmen.
Manchmal empfiehlt Ihnen Ihr Arzt/Ärztin  aufgrund Ihres Alters oder Ihrer genetischen Vorgeschichte eine pränatale Untersuchungsmethode und Sie müssen entscheiden, ob und in welchem Umfang Sie diese wahrnehmen möchten:

Wir bieten Ihnen in Kooperation mit Ihren Ärztinnen/Ärzten Beratung und Begleitung an.
 

  • Welche Untersuchungsmethode kommt für mich / uns in Frage?
  • Welche Kosten müssten wir selbst tragen?
  • Welches Risiko sind wir bereit, durch die Untersuchung einzugehen?
  • Was würde es bedeuten, von einer möglichen Erkrankung oder Behinderung unseres Kindes zu erfahren?
  • Welche Konsequenzen würden wir aus einem auffälligen Befund ziehen?

 

Nach einem auffälligen Befund:

  • Sie haben von Ihrer Ärztin / Ihrem Arzt erfahren, dass Ihr ungeborenes Kind krank oder behindert sein wird. Dieser Befund trifft Sie wie ein Schock.
  • Sie empfinden Enttäuschung, Wut, Trauer, Verzweiflung und Angst.
  • Sie müssen nun eine Entscheidung treffen.

 

Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Entscheidung.
 

-Was bedeutet diese Erkrankung /Behinderung für das Leben mit dem Kind?
- Können wir dieses Kind annehmen?                                                                                
- Wie wird meine/ unsere Umgebung reagieren?
-Wie finde ich/finden wir Kontakt zu ähnlich betroffenen Familien und Selbsthilfegruppen?
-Welche Hilfen und Behandlungsmöglichkeiten stehen uns zur Verfügung?
-Wie können wir uns auf die Geburt und die Zeit danach gut vorbereiten?


Überlegungen zum Schwangerschaftsabbruch :


-Wie kann die Zeit bis zum Abbruch verlaufen?
-Wie wird meine/unsere Umgebung reagieren?
-Wie können wir von unserem Kind Abschied nehmen?
-Wie können wir unser Kind bestatten?
-Was erwartet mich/ uns im Krankenhaus?
-Was bedeutet das Erlebnis für unsere Partnerschaft/ Familie?