Sexualpädagogik

Angebote / Prävention in Schulen und Gruppen (§2SchKG)

Der Mensch ist ein sexuelles Wesen, von Anfang an

Ziele sexueller Prävention:

Einen verantworteten Umgang mit Sexualität und Liebe fördern
Auseinandersetzung mit ethischen Fragen / Werten.
Ungewollte Schwangerschaften vermeiden.
Verantwortung im Umgang mit Verhütung unterstützen.
Handlungskompetenz steigern.
Wissensvermehrung über körperliche Vorgänge.

Liebevollen Umgang mit sich selbst fördern
Die innere Stimme wahrnehmen.
Wahrnehmung und Akzeptanz der eigenen sexuellen Ausrichtung fördern.
Lernen, Fragen zu stellen.
Eigene Stärken, Schwächen, Wünsche und Grenzen wahrnehmen.
Angemessene sexuelle Sprache finden.


Konkrete Informationen über Veranstaltungen, Vorbedingungen, Kosten und Termine erfragen Sie bitte telefonisch oder per E - Mail.

Konzept

Für die sexualpädagogische Arbeit an Schulen und in Gruppen
Gesetzliche Grundlage (§2SchKG)

Beratung in Fragen von Sexualität und Familienplanung 
Dazu gehören:
-Hilfe zur Klärung von Sexualität und Familienplanung
-Anregung zur Auseinandersetzung mit Körper-/ Fruchtbarkeitsbewusstsein
-Partnerschaftliche Kommunikation über den Umgang mit Sexualität und Fruchtbarkeit stärken
-Umfassende und aktuele Informationen über Methoden der Empfängnisregelung 
-Mitwirkung an der Bewusstseinsbildung ethischer Grundüberzeugung von Wert und Würde jedes menschlichen Lebens
-Unterstützung bei der Sexualerziehung in Bildungseinrichtungen, Kindergärten, Schulen, Jugendfreizeiteinrichtungen und Erwachsenenbildung

Das komplette Konzept (131 kB)